Aktionen 2015

Jahr
loading image
Das Viertel feilscht - Die Pop Up Messe im Stuwerviertel

Das Viertel feilscht - Die Pop Up Messe im Stuwerviertel

Die Pop-Up Messe versammelt AusstellerInnen aus dem Grätzl. Einzelpersonenunternehmen, Initiativen und Vereine präsentieren ihre Tätigkeiten, Aktionen und Initiativen und laden die BesucherInnen zum Mitmachen ein. Gefördert wird damit die Vernetzung der im Grätzl wohnenden und arbeitenden Menschen.

Gleichzeitig wird mit neuen Nutzungen des öffentlichen Raumes experimentiert. So gibt es die Gelegenheit zum Mitmachen  beim gemeinsamen Nähen und Yoga. Eingeladen wird auch zum Tauschen und Teilen von Waren.

SeeYou there am 19. Juni von 18.00 bis 20.00 Uhr am Marktfest des Vorgartenmarktes im 2. Wiener Gemeindebezirk!
Nähere Informationen dazu gibt es bei mirjam.mieschendahl@gmail.com und auf Facebook.

loading image
Der gelbe Garten

Der gelbe Garten

Zur Belebung und Aufwertung des öffentlichen Raumes im 17. Bezirk wird auf einer Parkfläche vor einem Gassenlokal in der Kalvarienberggasse 8 ein temporärer Garten errichtet. Der gelbe Garten soll zum Treffpunkt für GrätzlbewohnerInnen, NachbarInnen, HausbewohnerInnen und nicht zuletzt für die Grätzloasen - AktionistInnen werden. Ziel ist es, damit gute nachhaltige Nachbarschaftsbeziehungen aufzubauen.

Informationen bei christian.schueler@wetouch.at und der Veranstaltungsseite auf Facebook.

loading image
Lebendiges Frauenfeld

Lebendiges Frauenfeld

Das Grätzl "Lebendiges Frauenfeld" soll belebt, seine BewohnerInnen vernetzt und neue Nutzungen und Gestaltungen des Freiraumes diskutiert und ausprobiert werden.

Dazu werden im Rahmen eines Straßenfestes die BewohnerInnen eingeladen, ihre Ideen und Bedürfnisse für das Grätzl zu sammeln. Begleitet wird dies durch ein Rahmenprogramm mit Kinderanimation, Grünraumgestaltung und vielem mehr. Auch werden gemeinsam Sitzmöbel gebaut, die im Anschluss im öffentlichen Raum des Grätzls nutzbar sein werden.

In einer zweiten Veranstaltung werden die gesammelten Anrainerinnen-Ideen sowie eine Stellplatzerhebung der TU präsentiert und gemeinsam mit Politik, BewohnerInnen und anderen Grätzl - AkteurInnen diskutiert. Die Ergebnisse sollen im Rahmen einer kleinen Ausstellung im Herbst im öffentlichen Raum für alle AnrainerInnen gut sichtbar präsentiert werden.

Nähere Informationen gibt es auf Facebook.

loading image
Blumen im Gemeindebau

Blumen im Gemeindebau

Im Karl Seitz Hof in der Jedleseerstraße im 21. Wiener Gemeindebezirk fand ein 3 - Höfe - Hoffest statt. Eingeladen waren alle BewohnerInnen, AnrainerInnen sowie eine interessierte Stadtöffentlichkeit. Gemeinsam wurde geplaudert, gespielt und gegessen, um sich für eine zukünftige Nachbarschaftsvernetzung besser kennen zu lernen.

Zu einem gemeinsamen Erlebnis wurde auch die nachbarschaftliche Bepflanzungsaktion der drei Höfe. Entstanden sind dabei viele kleine Grätzloasen direkt vor den verschiedenen Stiegen, in pflanzlicher Form und in Form neugewonnener Nachbarschaftsbeziehungen.

 

 

loading image
"Eine Insel und Blumen zum Essen" - Schwendergarten 2015

"Eine Insel und Blumen zum Essen" - Schwendergarten 2015

Der Schwendergarten am Schwendermarkt ist schon so manchen ein Begriff, bezogen auf die Umnutzung öffentlicher Räume. Dieses Jahr wird der Schwendergarten von der Initiative "Samstag in der Stadt" über die tägliche Nutzung und Pflege hinaus mit Workshops bespielt werden. Ziel ist es, den Schwendergarten als interkultureller, intergenerationeller Kommunikationsort sowie Treffpunkt in der Nachbarschaft auszubauen sowie Kinder und Jugendliche aus dem Grätzl stärker in die Nachbarschaftsgemeinschaft zu integrieren.

Nähere Informationen dazu gibt es bei Nadia Pauhart unter www.samstaginderstadt.at.

loading image
Fünftes Esterhazy-Gassen-Fest

Fünftes Esterhazy-Gassen-Fest

...wie Nachbarschaftsvernetzung sich nachhaltig weiterentwickeln kann, kann man am Esterhazygassenfest am 12.6.2015 von 15.00 bis 21.00 Uhr abschauen! Ausgehend vom Theater an der Gumpendorferstraße konnten über die Jahre zahlreiche Nachbarschaftsverbindungen geknüpft werden.

TAG, Hafenjunge und Finkh laden nach dem Erfolg der letzten Jahre bereits zum Fünften Esterhazy-Gassen-Fest!

Diesmal sind viele befreundete Menschen und Läden aus dem Grätzl dabei und bieten ein buntes Programm: Open Stage, Enzos zum Entspannen, Kinderschminken und Bastelworkshops für Kinder mit Biolino und Lotte näht, Spiel und Spaß mit JUVIVO, Live Konzert, TAG-Kostümflohmarkt, DJ Hanzo und vieles mehr!

Nähere Informationen gibt es unter http://www.dastag.at/gassenfest.

Foto (c) Markus Steinbichler

loading image
Frühstück am Rauscherplatz

Frühstück am Rauscherplatz

Mit dem gemeinsamen "Frühstück am Rauscherplatz" am 27. Juni 2015 von 9:30 bis 14:30 Uhr wird die Nachbarschaft rund um den Rauscherplatz sowie die Identität als eigenständiges Grätzl gestärkt. Bei gemeinsamen Qi-Gong-Übungen und einem anschließendem gemütlichen Frühstück lernen sich NachbarInnen kennen.

Der der öffentliche Raum wird verstärkt als Aufenthaltsraum wahrgenommen und die Mitgestaltung unterschiedlicher Menschen gefördert. Dabei ist der interkulturelle Austausch ein besonderes Anliegen. Begleitet wird das Frühstück von einem Rahmenprogramm mit gemütlicher jazziger Musik, Straßenkunst und Kinderschminken.

 

An den folgenden Tagen finden von 28. Juni bis 3. Juli 2015 weitere Qi-Gong-Einheiten am Platz statt, um die NachbarInnen dauerhaft miteinander zu vernetzen.

 

Nähere Informationen zur Veranstaltung findet Ihr auf Facebook.
Fotos (c) Hannes Steiner

loading image
reuMÄDCHENplatz

reuMÄDCHENplatz

Das Fest auf dem reuMÄDCHENplatz am Dienstag, den 16. Juni von 9:00 bis 13:00 Uhr bietet ein buntes Programm mit Theateraufführung, Musik und gemeinsamem Kochen. Ein Mitmach-Programm für Kreative und Aktive mit Workshop, Urban-Knitting, offenem Bücherschrank und einem Tanz-Flashmob sorgen für Action.

Ziel dieser Grätzloase ist es, Mädchen und PassantInnen die Möglichkeit zu geben, sich kreativ ein zu bringen und direkt vor Ort den Reumannplatz bunter, lebenswerter und schöner zu gestalten.

Nähere Informationen gibt es bei Katja Arzberger unter arzberger@emrich.at und auf Facebook.

loading image
Schwender Renaissance

Schwender Renaissance

Die "Initiative für den Schwendermarkt" organisiert von 13. bis 15. Juni ein Frühlingsfest und lädt alle herzlich ein!

 

Gemeinsam mit AnrainerInnen will die Initiative das Potenzial des Schwendermarktes als Freiraum für Nachbarschaft und Freunde erleben.

 

Neben Musik und Picknick sind Groß und Klein eingeladen von einem lebendigen, bunten Schwendermarkt zu träumen und diese Visionen in einem Bastel-Modell umzusetzen.

 

Nähere Informationen gibt es auf Facebook  und  unter Schwendermail@gmx.at.

loading image
Gemeinsam und Aktiv im und um den Bednarpark

Gemeinsam und Aktiv im und um den Bednarpark

Im Rahmen der Aktion „Gemeinsam aktiv im und um den Bednar Park“ wird ein Netzwerk von aktiven NutzerInnen des öffentlichen Freiraums im Nordbahnviertel aufgebaut. Geben wird es viele Bewegungsaktivitäten, um gemeinsam beim Volleyball, Nordic Walking, Yoga, Body Art oder Zumba NachbarInnen kennenzulernen, sich gemeinsam zu bewegen und nachhaltig zu vernetzen.

Alle Termine gibt es hier im pdf zum Download.

In den Sommermonaten können Liegestühle an folgenden Orten ausgeborgt werden:

Aero Leystraße 163
Nord Ernst Melchior Gasse 10
Salon am Park Krakauer Straße 19
Der Burgenländer Ernst Melchior Gasse 3

Kontaktperson: peter.rippl@gmx.at

loading image
Dernjacgasse (er)leben

Dernjacgasse (er)leben

Unter dem Motto "Dernjacgasse (er)leben" wird eine Grätzloase entstehen, die alteingesessene und neue BewohnerInnen in den Gemeinde- und Genossenschaftsbauten und den neuen Reihenhäusern einander näher bringen wird. Wer seine NachbarInnen kennt, lernt Vorurteile abzubauen und Verständnis füreinander aufzubringen. So entsteht Gemeinschaft bei über 20 verschiedenen Nationalitäten. Ziel ist es vor allem, dass sich die Generation und damit auch die Kinder besser kennen lernen.

loading image
Pink Pong

Pink Pong

Mittels einer mobilen Tischtennisplatte kommen Kinder und andere BewohnerInnen des Stuwerviertels miteinander in Kontakt, lernen einander kennen und tauschen sich aus. Die Tischtennisplattte tourt durch das Viertel und wird von den TeilnehmerInnen gemeinsam gestaltet. Ebenfalls gemeinsam entwickelt werden die Regeln für das Spiel. Die Platte selbst ermöglicht vielfältige Nutzungen wie z.B. als Musikinstrument, Bühne und Koch und Esstisch.

Nähere Informationen finden Sie auf Facebook

loading image
Paradieschen

Paradieschen

Der Food-Coop Radieschenbund sowie ihren Nachbarschaftskooperationen ist es ein Anliegen das Potenzial eines Straßenabschnittes der Ottakringer Straße als Aufenthaltsort der jetzigen Durchzugsfunktion entgegenzusetzen.

Mit den „Mitmach-Tagen sollen gemeinsam qualitätsvolle Nutzungen aufgezeigt und ausprobiert werden. Neben gemeinsamem Frühstück wird ein Sitzmöbel entstehen.

Nachhaltig erinnern an die beginnende Nachbarschaftsvernetzung werden „Speech-Codes“ in den Sprachen der Nachbarschaft an ausgewählten Plätzen der Straße.

Nähere Informationen unter info@radieschenbund.at.

loading image
KochKlub

KochKlub

Im Koch Klub wird von Juli bis September 2015 (jeden Donnerstag ab 17 Uhr) im "Central Garden" an der unteren Donaustraße 41 gemeinsam gekocht und gegessen.

Jede/r kann Rezepte einbringen und sich mit anderen auf kulinarische Reise begeben. Dabei kommen AnrainerInnen, Interessierte und alle sonstigen Hungrigen zusammen, lernen einander kennen und tauschen sich aus.

Kontakt: kochklub@gmx.at

loading image
Permanent Breakfast

Permanent Breakfast

Das Permanent Breakfast von Fragnebenan lädt Nachbarinnen zum gemeinsamen Frühstücken im öffentlichen Raum ein. Dabei werden verschiedene Wiener Orte in eine Frühstücksbüffet verwandelt. Mit dabei eine interaktive Grätzloase auf der Empfehlungen für's Grätzloase, Ideen für gemeinsame Aktiväten und Nachbarschaftshilfe eingetragen werde können.

loading image
Das 4. Ding

Das 4. Ding

Die 4. Dinge werden im Rahmen des Freihausviertel-Straßenfestes von den Studierenden der TU Wien sowie der Agendagruppe „Begegnung im Freihausviertel“ vorgestellt. AnwohnerInnen und Interessierte sind eingeladen, den öffentlichen Raum der Wieden auf haptischer, visueller und auditiver Ebene neu zu erfahren. Zudem können Anregungen für die Weiterentwicklung der Dinge eingebracht werden, von denen womöglich auch einzelne einen fixen Platz im Bezirk finden werden.

Präsentiert wurde das 4. Ding erstmals zwischen 2. – 4. Juli 2015 am Freihausviertel-Straßenfest (Kühnplatz).

loading image
Erna-Popper-Garten

Erna-Popper-Garten

Interkulturelles Wohnen und Gärtnern mit Freunden ist der Fokus des neu eröffneten Gemeinschaftsgartens in der Ernst Melchior Gasse 9.

Gemeinsam mit AnwohnerInnen und Interessierten werden Beete bemalt, Insektenhotels gebastelt, ein öffentlicher Bereich bepflanzt, musiziert und vieles mehr. Hier ein paar Eindrücke vom Eröffnungsfest.

loading image
Gartenfest im Längenfeld

Gartenfest im Längenfeld

Beim Gartenfest im Gemeinschaftsgarten Längenfeld gestalten engagierte Menschen, Kinder & SchülerInnen  gemeinsam die Wand am angrenzenden Skaterplatz, um die Gegend um das U-Bahngleis zu attraktiveren.

Außerdem soll die Infrastruktur des offenen Gemeinschaftsgartens im Rahmen des Festes verbessert werden.

 

loading image
Platz des Kinderlachens lädt ein zum Spielen!

Platz des Kinderlachens lädt ein zum Spielen!

Der Vorplatz der VHS Eibengasse, in der Eibengasse 57, wird zu einem Ort der Begegnung und des Spielens. Durch permanente Bodenmarkierungen wie Tempelhüpfen, Zahlenwurm, Hüpf-Spirale und vielen mehr wird der Platz zur Grätzloase!

Die BewohnerInnen entscheiden per Abstimmung welche Motive am Platz aufgebracht werden. Im Herbst 2015 werden die Markierungen durch  in der Nachbarschaft liegende Kindergärten und der VHS eingeweiht.

 

loading image
Radrouten KoLè 20

Radrouten KoLè 20

Ein aufklappbarer Lastenanhänger tourt durch die Stadt. Im Gepäck sind Theater- und Kooperationsspiele zum Thema Unproduktivität in mehreren Sprachen.

Alle sind eingeladen teilzunehmen und gemeinsam aus Erfahrungen zu lernen.

Die Aktion bietet einen mobilen Raum des Zusammenlebens an dem Kommunikation und gemeinsames Lernen stattfinden kann. 

 

 

loading image
Bankerl-Tag

Bankerl-Tag

Am Sonntag, 6. September 2015 findet in der Linken Bahngasse 5 der 1. Wiener Bankerl Tag statt.
Gemeinsam mit NachbarInnen baut der Verein Raumteiler
mobile Stadtmöbel und feiert ein Fest.

Der Bankerl Tag belebt mit den einfachsten Mitteln - einem Bankerl - den öffentlichen Raum
und eignet sich diesen an. NachbarInnen sollen sich durch diese Grätzloase kennenlernen
und die Anonymität der Großstadt aufgebrochen werden.

Wo? Linke Bahngasse - Ecke Münzgasse, 1030 Wien


Nähere Infos :
 www.dieraumteiler.at
www.facebook.com/Bankerlkollektiv

loading image
Chill in the City

Chill in the City

Dein Mini-Urlaub im Park

Einen ganzen Nachmittag bis in die Abendstunden können die Besucher von Chill´ in the City Yoga, Qigong oder Fitnesseinheiten mitten in der Natur im Auer von Welsbach Park bei freiem Eintritt genießen oder einfach zusammen sitzen, Nachbarn kennen lernen und entspannen.

 

 

Bei Regen findet Chill-Qigong & Chill-Yoga mit Alternativprogramm in der Gücksraum-Health-Lounge, in der Kienmayergasse 16 statt.

 

loading image
Hervor Ragendes Frühstück

Hervor Ragendes Frühstück

Das hervor ragende Frühstück lädt NachbarInnen zum gemeinsamen Frühstücken im öffentlichen Raum vor der Hörlgasse 15 ein.

Neben dem nichtkommerziellen Frühstücken mit (noch) Unbekannten, soll vor allem die Grenzverschiebung zwischen Park und Straße Diskussionen über freundliches und friedliches Zusammenleben zwischen allen Verkehrsteilnehmern in der Stadt bringen.

 

 

loading image
Gierstergassen - Mitbringfest

Gierstergassen - Mitbringfest

Der Umbau in der Gierstergasse ist fast abgeschlossen - somit können kann die Initiative "Wir sind 12" ein Mitbringfest planen.

In jedem Fall ist das Engagement der BesucherInnen & AnrainerInnen gefragt – Es sollen Sessel, Essen und Trinken für‘s Mitbring-Buffet mitgenommen werden, um die vielfältige und lebendige Nachbarschaft zu schmecken, spüren und anzufühlen. Denn Nachbarschaft kennt keine Grenzen!

Weitere Informationen gibt es auf Facebook!

 

loading image
Weihnachtsfest im Karl-Seitz-Hof

Weihnachtsfest im Karl-Seitz-Hof

Bei einem Weihnachtsfest treffen sich die BewohnerInnen des Karl-Seitz-Hofes zum Plaudern, Essen und gemeinsamen Feiern. Maroni, Punsch, Tombola, Fußball - für jede und jeden ist etwas dabei.

loading image
Sous Bois Tropical

Sous Bois Tropical

Das Parklet "Sous-bois tropical" in der Neustiftgasse 33 bringt BewohnerInnen und PassantInnen des Grätzls zusammen.

Damit das Parklet für ALLE auch von ALLEN genutzt wird, gibt es eine täglich geöffnete Postkarten-Werkstatt. Zudem ist eine Kunst- und Kinderbuch-Bibliothek geplant. Darüber hinaus finden unter Einbindung lokaler DesignerInnen Workshops für BezirksbewohnerInnen und interessierte Stadtmenschen statt.

Nähere Informationen und aktuelle Termine gibt es bei Chloé Thomas unter www.sous-bois.at und auf Facebook.

Fotos: (c) Shadey De Rosa, Laura Amann

loading image
Landstrasse singt

Landstrasse singt

Singen vermittelt ein positives Lebensgefühl, ist psychisch und körperlich gesundheitsfördernd, stärkt das soziale Miteinander und macht auch noch Spaß!

Gesungen wird im Arenbergpark, Stadtpark, Robert-Hochner-Park und im Schweizergarten Lieder, die jeder kennt - von Ambros bis ABBA. Der Lagerfeuermann begleitet mit seiner Gitarre und bringt die Texte von 300 Songs mit. Einfach vorbeischauen und mitsingen – keine gesanglichen Erfahrungen erforderlich!

 

 

Fotos: © Lokale Agenda 21 Wien

loading image
Freiluftsupermarkt

Freiluftsupermarkt

Der Freiluftsupermarkt lässt sich in der Scherbangasse 3 nieder und ermöglich allen Interessierten sich im Selbst-Versorgen zu versuchen. Im Vordergrund steht die spontane Lust am bewussten Selber-Ernten regionaler, teils alter Sorten Frischgemüse als Bestandteil eines transparenten, innerstädtischen Nahrungsmittelzyklus.

Ganz nach dem Motto: Pflücke deine Stadt!

Weitere Infos

Foto-Copyright: Lokale Agenda 21 Wien

loading image
Krongarten 4.0

Krongarten 4.0

Der Krongarten vor dem Verein Hinterland, in der Krongasse 20, bietet Freiraum für BesucherInnen, AnrainerInnen, PassantInnen, FlaneurInnen und StadtbenutzerInnen. Im Vordergrund steht die Kommunikation und das "Sich Kennenlernen" im öffentlichen Raum.

Das Programm des Krongartens ist der der Krongarten an sich: ein Freiraum, der ohne Konsumzwang genutzt werden kann.

Weitere Informationen dazu gibt es bei Gudrun Wallenböck unter www.krongarten.at und auf Facebook.